verwandtschaft + familie

Am häufigsten treten Probleme und Schwierigkeiten in diesem Bereich im Umgang mit der Familie des Partners / Partnerin (Schwiegerfamilie) auf, aber auch Probleme mit der eigenen Familie, den eigenen Eltern und Geschwistern sind nicht selten.


Probleme mit der Familie des Partners / Partnerin (Schwiegerfamilie)

entstehen durch aneinander Vorbeireden, Mißverständnisse, fehlende Akzeptanz, unterschiedliche Erwartungen, Vorstellungen und Weltsichten, fehlende Grenzen, permanentes sich Einmischen und Bevormunden, Antipathie, mangelnde Toleranz, fehlender Respekt, fehlende Gespräche, Neid, geistige Starrheit und "enge Weltsicht der Schwiegereltern", Ärger, Hass und mangelndes Rückgrat des eigenen Partners.......

Kritische Situationen sind beispielsweise: wenn man der Familie vorgestellt wird, an Familientreffen, Feiertagen, Hochzeiten, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Trauerfeiern, Umzügen, bei gegenseitigem Besuch, gemeinsamen Urlauben, gemeinsamen Leben (im Haus der Schwiegereltern....) und Arbeiten.

Wer mischt mit:

die Eltern Ihres Partners oder Ihrer Partnerin
Geschwister
Tanten, Onkel, Omas und Opas
weitläufigere Verwandte
enge Bezugspersonen der "Schwiegerfamilie" und andere Außenstehende

Problembereiche mit "Schwiegerfamilien" und der Verwandtschaft sind:

- Was und wie Mann / Frau etwas tut.....
- Was und wie Mann / Frau denkt und sich verhält....
- Wie Mann / Frau aussieht und sich gibt....
- ständig bevormundet zu werden
- permanent nicht für voll genommen werden
- Intrigen
- Kindererziehung
- Haushalt
- Freizeitgestaltung und Interessen
- Lebenswandel
- Erbschaft und Besitz
- Beruf und Arbeit
- nicht gut genug sein für.....
- Manieren
- Kleidung
- Finanzen
- Lebenseinstellung
- Vergangenheit
- Familiengeheimnisse


Weh tun vor allem die Konsequenzen aus:

- permanenter Kritik, Nörgelei und Bevormundung
- den Partner/in hinten herum beeinflussen
- Verbreiten von Gerüchten und Gehässigkeiten
- offener Angriff
- Ignorieren, wie "Luft sein", außen vor sein
- ausgeschlossen werden
- Anschwärzen
- Koalitionen bilden
- gegenseitige Abwertung
- mangelnde Toleranz
- Kränkungen
- Einmischen

Der eigene Partner bzw. Partnerin / Sohn oder Tochter / Bruder oder Schwester steht zwischen den Stühlen, fühlt sich hin und her gerissen, Streit, Frust und Ärger in der Partnerschaft, in einigen Fällen auch ein harter Bruch mit der gesamten Schwiegerfamilie, man fühlt sich als schwarzes Schaf, Sündenbock, ausgestossen, unverstanden, glaubt, einen Keil zwischen den Partner / Parterin und die Familie getrieben zu haben...

Enttäuschung und Ärger sind groß, ein Gefühl, nichts dagegen tun zu können und gegen Wände zu laufen, entsteht. Resignation und Schweigen macht sich breit.

Psychosomatische Beschwerden und Krankheiten finden häufig ihre Auslöser in Konflikten mit den Verwandten und der Familie.


Probleme mit der eigenen Verwandtschaft

entstehen durch Ungerechtigkeiten, Fortsetzung scheinbarer Bevorzugungen, Mißverständnisse, fehlende Akzeptanz, unterschiedliche Erwartungen, Vorstellungen, und Weltsichten, fehlende Grenzen, permanentes sich Einmischen und Bevormunden, Antipathie, mangelnde Toleranz, fehlender Respekt, fehlende Gespräche, Neid, geistige Starrheit und enge Weltsicht der Eltern oder Geschwister, Ärger, Hass und mangelndes Rückgrat der Beteiligten.....

Wer mischt mit:

Ihre Eltern oder Stiefeltern (neue Partner/in)
Ihre Geschwister oder Halbgeschwiester
Tanten, Onkel, Omas und Opas
weitläufigere Verwandte
enge Bezugspersonen der Familie


Problembereiche sind:

- Was und wie Mann / Frau etwas tut.....
- Was und wie Mann / Frau denkt und sich verhält....
- Wie Mann / Frau aussieht und sich gibt....
- ständig bevormundet zu werden
- permanent nicht für voll genommen werden
- Intrigen
- Kindererziehung
- Haushalt
- Freizeitgestaltung und Interessen
- Lebenswandel
- Erbschaft und Besitz
- Beruf und Arbeit
- nicht gut genug sein für.....
- Manieren
- Kleidung
- Finanzen
- Lebenseinstellung
- Vergangenheit
- Familiengeheimnisse


Weh tun vor allem die Konsequenzen aus:

- permanenter Kritik, Nörgelei und Bevormundung
- den Partner/in hinten herum beeinflussen
- Verbreiten von Gerüchten und Gehässigkeiten
- offener Angriff
- Ignorieren, wie "Luft sein", außen vor sein
- ausgeschlossen werden
- Anschwärzen
- Koalitionen bilden
- gegenseitige Abwertung
- mangelnde Toleranz
- Kränkungen
- Einmischen
- gegenseitige Abwertung
- mangelnde Toleranz
- Vorwürfe

Von der eigenen Familie nicht richtig angenommen und verstanden werden tut weh. Enttäuschung und Ärger sind groß, ein Gefühl, nichts dagegen tun zu können und gegen Wände zu laufen, entsteht. Resignation und Schweigen macht sich breit.
Psychosomatische Beschwerden und Krankheiten finden häufig ihre Auslöser in Konflikten mit den Verwandten und der Familie.

Probleme in der Familie und Verwandtschaft werden in einer psychologischen Beratung lösbar:

Inhalte und Vorgehensweisen:

1. Diagnose und Analyse des Problems und der Vorgeschichte

2. Identifikation von Veränderungsmöglichkeiten und Ansatzpunkten für Veränderung

3. Beratung und aktive Problembewältigung

4. Mediation und Lösungsfindung

5. Auflösung und Abbau bestehender Problemspiralen

6. Training der Kommunikation und konstruktiver Konflikt- und Problemlösungsstrategien

7. Training des positiven Miteinanders und Interaktionstraining

8. Training der Gelassenheit im Umgang mit der Verwandtschaft

Unser Beratungsangebot:

Wir unterstützen Einzelpersonen und Paare im Umgang mit Problemen im Bereich der eigenen Familie, der Schwiegerfamilie sowie der Verwandtschaft allgemein.

Wir beraten Sie als Einzelperson oder Paar individuell im Umgang mit Problemverwandten, ihren eigenen Verhaltensweisen, der Bewältigung negativer Gefühle und Erlebnisse und zeigen Ihnen Wege auf, wie die Thematik für Sie verbessert werden kann.

Wir bringen die Beteiligten an einen Tisch, moderieren und schlichten zwischen den beteiligten Parteien und begleiten Sie bei der Konfliktlösung!

Wir unterstützen Sie beim Erarbeiten neuer Formen des Miteinander Redens und Umgehens.

Die aktive Bearbeitung der aufgestauten Probleme, negativen Gefühle und Konflikte ermöglicht Ihnen neuen Schwung zu finden, für sich selbst und für Ihre Partnerschaft.

psychologische beratung für paare, partnerschaft + beziehung
dipl.-psych. jürgen junker
dipl.-psych. simone schmitt
herstallstr. 33
63739 aschaffenburg
tel. 0 60 21 - 2 06 75
anfrage@paarprobleme.de

navigation by text
> themen > beratung > seminare > vorträge > team > kontakt > links
online seit 1999 © dipl.-psych. jürgen junker anfrage@paarprobleme.de
besuchen Sie auch unsere Webseiten:
http://www.mto-consulting.de und http://www.selbstvertrauen.de

> impressum > datenschutz

Seminare

Seminar Selbstvertrauen
im beruflichen Alltag
>> Seminarinfo <<

Seminar Durchsetzungskraft im beruflichen Alltag
>> Seminarinfo <<

Seminar Konflikte - Konfliktmanagement >> Seminarinfo <<

Seminar Lampenfieber / Seminar Redeangst
>> Seminarinfo <<

Seminar Persönlichkeit, Persönlichkeitstraining
>> Seminarinfo <<

Seminar Menschenkenntnis & Fingerspitzengefühl
>> Seminarinfo <<

Seminar Stressmanagement
>> Seminarinfo <<